Wann und wie kann ich den Versicherer wechseln?

Ein Wechsel des Kfz-Versicherers ist möglich

  • bei einem Fahrzeugwechsel
  • durch reguläre Kündigung des Vertrags zum Jahreswechsel
  • im Schadensfall
  • nach Prämienanpassungen

Fahrzeugwechsel
Die Kfz-Versicherung ist an das versicherte Fahrzeug gebunden. Wechseln Sie Ihr Fahrzeug, können Sie einen anderen Versicherer wählen. Der Versicherungsvertrag endet automatisch mit der Ab-/Ummeldung. Die zu viel gezahlte Prämie wird anteilig zurückerstattet.

Kündigung zum Jahreswechsel
Kfz-Versicherungen sind Jahresverträge, die zum Ende des Kalenderjahres ablaufen. Ungekündigt verlängert sich der Vertrag jeweils um ein weiteres Jahr. Die Kündigungsfrist für Kfz-Versicherungen beträgt im Gegensatz zu anderen Versicherungen lediglich einen Monat. Kündigungen zum Jahreswechsel müssen also bis zum 30.11. erfolgen.

Kündigung im Schadensfall
Im Schadensfall hat sowohl der Versicherte als auch der Versicherer ein außerordentliches Kündigungsrecht innerhalb von vier Wochen nach Schadenregulierung oder deren Ablehnung. Die Kündigung kann per sofort oder zum Jahreswechsel (Ablauf) erfolgen. Wer im Schadensfall die Kfz-Versicherung kündigen möchte, sollte – besonders bei Kündigungen mit sofortiger Wirkung – bedenken, dass direkt im Anschluss adäquater neuer Versicherungsschutz beantragt und bestätigt werden muss. Daher raten wir davon ab.

Kündigung nach Prämienanpassungen
Jeweils zum Beginn des neuen Versicherungsjahres kann der Versicherer die Prämien erhöhen – auch bei bestehenden Verträgen. Höhere Prämien können sich zum Beispiel durch Veränderungen bei Regional- und Typklassen ergeben, die wesentlichen Einfluss auf die Prämienberechnung haben. Kommt es zu solchen Prämienanpassungen, hat der Versicherungsnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht. Die Kündigung muss innerhalb eines Monats, nachdem der Versicherer die Prämienanpassung mitgeteilt hat, schriftlich erfolgen.