Was muss ich beim Wechsel des Versicherers beachten?

Ein Versichererwechsel ist sowohl durch Kündigung des Vertrags als auch bei Fahrzeugwechsel möglich. Vor Kündigung des Vertrags sollte der neue Versicherungsschutz beantragt und bestätigt sein. Die bestehenden Schadenfreiheitsrabatte können übertragen werden, aber nur, wenn der neue Versicherer sie in gleicher Form gewährt.

Übertragung des Schadenfreiheitsrabatts
Bei einem Versichererwechsel sind die tatsächlich schadenfrei gefahrenen Jahre und die sich daraus ergebende Schadenfreiheitsklasse beim Vorversicherer für die Einstufung maßgeblich. Bei einem Wechsel zum Jahresbeginn kann der Versicherte den schadenfrei gefahrenen Jahren ein weiteres Jahr hinzurechnen. Das hat mitunter günstige Auswirkungen auf die Prämie.

Vorsicht bei Sonderrabatten
Um Kunden zu binden, locken viele Versicherer mit Sondereinstufungen für Zweit- und Drittfahrzeuge, Familienangehörige etc. Solche Sonderrabatte können zum neuen Versicherer nicht mitgenommen werden. Entscheidend für die Neu-Einstufung ist die vom Vorversicherer bestätigte Schadenfreiheitsklasse.